VORAUSDENKEN

Ferenc war Schüler an der Schule von Harborough für Kinder auf dem autistischen Spektrum als wir ihn im Jahr 1991 trafen (siehe Eine autistische Freundschaft). Damals, er war 12 Jahre alt, äußerte er ein paar wenige Worte, war aber im wesentlichen bis etwa 1992 schweigsam. Als Ferenc 14 war, habe ich ihm ein Animationsprogramm auf meinem PC gezeigt. Zuerst habe ich ihm eine kurze, Animation mit 16 Einstellungen gezeigt, die mein Sohn erstellt hatte, dann habe ich ihm jeweils eine Einstellung für sich gezeigt. Ferenc wollte sofort selbst so einen Film machen.

Indem er die Fähigkeiten benutzte, die er durch ein ihm bekanntes Paint-Programm besaß, und mit minimaler technischer Hilfe meinerseits, schuf Ferenc eine Sequenz aus 16 Einstellungen. Er hat sie dann rückwärts laufen lassen, hat sich das etwas sprunghafte Ergebnis angeschaut und daraufhin eine flüssiger laufende Sequenz produziert. Ich war fasziniert und beeindruckt von seiner Kompetenz. Besonders beeindruckt hat mich die Tiefe, die er dem Bildschirm verliehen hatte, indem er das Viereck nach hinten verschwinden und dann wieder auf uns zu kommen ließ. Um mich zu vergewissern, dass ich das Ganze genauso wahrnahm wie Ferenc, sagte ich: "Für mich sieht das aus, als würde es sich entfernen und dann wieder auf uns zu kommen; siehst du das auch so?" und er nickte begeistert.